Juni 2020 bekam Room4Physio  die Zusage für die Aufnahme ins Förderprogramm der Wirtschaftsagentur Wien. Die dabei bewilligte Fördersumme ermöglicht uns, dem neu gegründeten Start-Up, noch umfangreicher zum Thema Teletherapie zu forschen. Physiotherapie soll bald immer und ohne Einschränkung möglich sein. Wie dieses Ziel erreicht wird und was ein Förderantrag damit zu tun hat – erfährst du hier.

Es sind Hände zu sehen, die zu einer Pumpflasche greifen

Rahmenbedingungen der Förderung

Die Wirtschaftsagentur Wien ist ein Fonds der Stadt Wien mit Sitz im siebten Bezirk. Ihre Aufgabe ist die Vermittlung zwischen Unternehmen und Fachleuten, als Drehscheibe und Anlaufstelle für Unternehmensfragen. Zusätzlich unterstützt die Wirtschaftsagentur die Umsetzung von Pilotprojekten. Hierfür werden Innovative Ideen werden mittels Förderantrag eingereicht und durch Kooperationspartnerschaften sowie finanzielle Zuschüsse bei der Umsetzung unterstützt.

Eines dieser Förderprogramme ist „innovate4vienna“. Dieses spezielle Programm beschäftigt sich mit Problemlösungen rund um die Corona-Krise. Gefördert werden Ideen, die Betriebe und Einrichtungen in Wien dabei unterstützen trotz aktueller Einschränkungen weiterzuarbeiten. Dies soll die Innovationskraft der Wiener Wirtschaft stärken.

Beginnend mit dem landesweiten „Shut-Down“ im März, war eine Idee geboren. Innerhalb von acht Wochen wurde ein Tool entwickelt um Physiotherapeuten die Arbeit von zu Hause aus zu ermöglichen. Die Vision war, eine Software zu kreieren um Patienten online betreuen zu können. Beim „#hackthecrisis“ Hackathon anlässlich der Corona-Krise, einer Veranstaltung für Hard- und Softwareentwicklung, hat sich ein Team geformt um diese Vision zu verwirklichen. Room4Physio ist daher eine Softwarelösung die Anliegen von Therapeuten und Patientinnen ins Zentrum stellt.

Therapeut oder Masseur widmet sich mit Handschuhen aus Gummi, der Behandlung eines Fußes

Projektantrag für Teletherapie Forschung

Bedingt durch die Auswirkungen der Corona-Krise, suchte die Wirtschaftsagentur Wien nach Problemlösungen in mehreren Bereichen. Mit der Ausschreibung des Förderprogramms „innovate4vienna“ wurde zu Projektideen betreffend Medizin, Schutz- und Hygienemaßnahmen, Diagnostik, Softwarelösungen und Tools für Social Distancing aufgerufen. Als essentielles Förderkriterium, stand der Beitrag zur Krisenbewältigung im Zentrum.

Von 10. April 2020 bis 30. Juni 2020 war es für Wiener Unternehmen möglich Projektanträge online einzureichen. Diese Anträge mussten Innovationsgehalt, Umsetzungswahrscheinlichkeit und Projektplanung vorweisen sowie Beschäftigungseffekte generieren. Das Programm sorgt für die Abdeckung von Personalkosten und Investitionen.

Room4Physio reichte das Projekt mit Namen „Physiotherapie 3.0“ ein. Physiotherapie 3.0 ist die Kombination aus klassischer Physiotherapie und einem digitalen Therapieerlebnis. Das entwickelte Plattformmodell dient Physiotherapeuten dazu, Klienten online zu begegnen und den eigenen Radius zu erweitern. Hier wird der richtige Therapeut für spezielle Anliegen gefunden. Zusätzlich wird eine Videokonferenztechnologie für Teletherapie angeboten. Sie ist maßgeschneidert für den Berufsalltag von Physiotherapeuten. Die einzelnen Funktionen sind somit nach den Bedürfnissen von Therapeuten konzipiert und nutzerfreundlich integriert.

Es sind Hände zu sehen, die an einer Computer Tastatur arbeiten. Im Hintergrund ist ein Arbeitsplatz mit Laptop, Monitor und Kabeln zu sehen

Teletherapie für Gesellschaftlichen Mehrwert

Expertinnen und Experten der Wirtschaftsagentur sowie externe Jurymitglieder bewerteten die gestellten Anträge. Ende Juni kam die Förderzusage der Wirtschaftsagentur Wien. Das umfassende Projekt zur Digitalisierung der Physiotherapie entsprach daher allen Kriterien. Room4Physio hat eine Forschungspartnerschaft mit der FH Joanneum in Graz gegründet, um gemeinsam neue Erkenntnisse zu Tele-Physiotherapie zu gewinnen. Durch die Förderung im mehrstelligen Betrag, kann die Forschung zu Teletherapie somit vertieft werden. Mehrere digitale Tools stehen im Zentrum dieser Forschung.

Teletherapie ergänzt den Alltag des Physiotherapeuten und entlastet dadurch die manuelle Therapie. Durch die online Betreuung gibt es für Therapeutinnen sowie Patienten kein Ansteckungsrisiko, bezüglich Corona. Physiotherapeuten können somit Teletherapie weiterarbeiten und künftig ein asynchrones Training anbieten. Dies ist eine Mischform aus Manueller und Onlinetherapie. Die Selbstständigkeit von Patientinnen und technische Bedingungen spielen hierbei eine Rolle.

Im Konkreten spezialisiert sich Room4Physio auf die physiotherapeutischen Bereiche Orthopädie, Sportphysiotherapie und Rehabilitation, da diese per Video gut behandelbar sind. Somit ermöglicht die Onlinebetreuung durch Teletherapie, Physiomaßnahmen nicht unterbrechen zu müssen. Das kontinuierliche Training hilft dabei Patienteninnen bei ihrer Rehabilitation und ihrem Therapiefortschritt. Die daraus folgende Effizienzsteigerung sowie Kostenersparnis, haben langfristig einen positiven Effekt auf Versicherungsträger und somit eine systementlastende Wirkung.

Als Therapeut kannst du jetzt mit Room4Physio starten, folge dem Link und binde deine Patienten ein.

Du hast Fragen von Patienten- oder Therapeutenseite? Hier haben wir Antworten für dich!

Lies mehr über die Entstehung von Room4Physio und zur Anwendung von Teletherapie, mach dich auf unserer Seite schlau!